Fünve auch mal grade sein lassen! Paulas fünfter Tag im Camp des NaNoWriMo

Hallo Ihr Lieben,

im Camp kann man nie einen ganzen Tag eine ruhige Kugel schieben. Von nichts kommt nichts. Aber man kann es vielleicht doch zumindest an Sonn- und Feiertagen etwas ruhiger angehen, oder nicht? Oder muss man sogar, zum Beispiel der puckligen Verwandtschaft zuliebe?

Wie dem auch sei! Heute versuche ich es wenigstens mal fünve grade sein zu lassen und jetzt nicht weiterzuschreiten. Heute waren es nicht ganz 1000 Worte. Da ich aber immer noch vom Spurt der ersten drei Tage zehren kann, sind es 11209 Worte insgesamt.

Die Leser in Paulas Romantik müssen sich also noch etwas gedulden. Kapitel 14 hat es aber wirklich auch in sich.

ich wünsche Euch allen einen sehr schönen Ostersonntag und alles erdenklich Gute bei allem, was Ihr tut!

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm bei Texthase Online)

Autor: PaulaGrimm2412

Dieses Blogprojekt wird von Paula Grimm geführt. Paula Grimm ist ein Pseudonym, das seit Februar 2011 in Gedenken an Gertrud Maria Paula geb. Grimm, die meine Mutter war, verwendet. Meine Kontaktdaten findet Ihr auf den Impressumsseiten der Blogs.

2 Kommentare zu „Fünve auch mal grade sein lassen! Paulas fünfter Tag im Camp des NaNoWriMo“

  1. Ganz genau. Es darf auch mal weniger sein. 🙂 An anderen Tagen ist es mehr und am Ende passt alles zusammen. Das ist genau die richtige Einstellung.

    Drücke dir die Daumen, dass dafür bald ein Tag kommt, an dem du umso mehr schaffst!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.