Cryptal City: Vier Jugendliche gegen eine Stadt (Buchempfehlung)

Guten Tag Ihr Lieben,

ich hatte es ja versprochen, in diesem Blog weiterhin Bücher in die Buchschatztruhe zu stellen, sei zu empfehlen. Denny van Heynen hatte mir freundlicherweise seine beiden Bücher als Rezensionsexemplare zur Verfügung zu stellen. An dieser stelle entschuldige ich mich noch einmal dafür, dass es länger gedauert hat als geplant. Heute geht es um das Ebook, Cryptal City: Vier Jugendliche gegen eine Stadt.

Inhaltsangabe

Jake, Noah, Brand und Linda leben in dem beschaulichen Städtchen Cryptal City. Was sie außer ihrer Freundschaft verbindet, ist, dass ihre Eltern am 31. Juli 2000 gestorben sind. Sie können sich nicht an ihre Eltern erinnern, und sie leben ruhig und von den Menschen ihrer Umgebung akzeptiert in der kleinen Stadt. Doch an der Schwelle zum Erwachsenwerden möchten sie doch endlich wissen, was ihren Eltern zugestoßen ist. Zunächst treten sie bei ihren Ermittlungen auf der Stelle und prallen gegen eine Mauer des Schweigens. Als sie jedoch ein seltenes und merkwürdiges Tarotkartendeck finden, überschlagen sich die Ereignisse und ihre Suche nach Antworten, dem Schicksal ihrer Eltern und nach der Wahrheit wird lebensgefährlich. Doch für Jake und Noah sind die Ereignisse auch der Weg zu sich selbst und zueinander?

Fazit

Viele Bücher des Genres Mystery sind für die Zielgruppen Jugendliche und junge Erwachsene geschrieben. So geht es in den erzählten Geschichten nicht nur um mysteriöse Ereignisse, z. B. um geheimnisvolle Bücher usw., sondern auch um das Erwachsenwerden. So schildern diese Romane auch den Weg wie zwei Liebende zueinander finden. Das ist auch in der Geschichte Cryptal City: Vier Jugendliche gegen eine Stadt so. Doch in diesem unterhaltsamen und spannenden Buch geht es um ein junges homosexuelles Paar. Ich gehöre bezogen auf mein eigenes Alter wohl schon länger nicht mehr zur beschriebenen Alters- und Zielgruppe. Aber ich bin ohnehin keine Leserin mit Genrescheuklappen. Mir hat der Spannungsbogen der Mysteriösen Geschichte ausgesprochen gut gefallen. Und so weit ich es als heterosexuelle Frau beurteilen kann, ist auch die Schilderung der Liebesgeschichte der beiden jungen Männer sehr gut gelungen. Es muss und sollte ja auch nicht immer um eine Heldin und Ihren „Prinzen“ gehen.

Es war ein spannender Nachmittag mit diesem Buch, das hoffentlich eine Zukunft als Taschenbuch, Hörbuch oder … vor sich hat. Das Ende ist offen. Vielleicht gibt es ja auch eine Fortsetzung der Geschichte. Und es ist so, wie ich es bei der Lektüre von Schokosucht vermutet hatte, Denny van Heynen ist als Autor im Genre Mystery zuhause. Fünf von fünf Sternen. Zur Gestaltung und Formatumsetzung schreibe ich nichts. Denn die „sieht“ für mich ohnehin immer anders aus als für sehbehinderte oder vollsehende Leseratten.

Liebe Grüße

Christiane (Texthase Online)

PS: Hier kommen die Links zu den beiden Büchern von Denny van Heynen:
Cryptal City: http://amzn.to/1O60Ljz

Schokosucht: http://amzn.to/1kQ62Sn

Autor: Texthase Online

Diesen Blog führe ich seit dem 16. November 2012. Als Autorin benutze ich das Pseudonym Paula Grimm. In diesem Blog findet Ihr nicht nur Prosatexte, Haikus und Essays sondern auch Wissenswertes über das Schreiben, Barrierefreiheit, Internetshops und Webseiten, die ich bei meinen Streifzügen durch das Web finde und alles, was mich privat und beruflich interessiert. Christiane (Texthase Online)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s