Ratgeber: Leben lernen mit Demenz

’nabend zusammen,

es gibt Themen, auf die man gar nicht genug aufmerksam machen kann. Und das Thema Demenz ist sicherlich nicht nur in meiner Familie aktuell. Und wie sich das mit der Reform der Pflegeversicherung bezogen auf demente und geistig behinderte Menschen auch entwickeln wird, Von Demenz betroffene Menschen und ihre Familien brauchen jetzt Hilfe. Und der Ratgeber, den ich bei http://www.superklix.de gefunden habe, ist für Familien eine Hilfe zur Selbsthilfe. Und darum kommt der Artikel aus der Medienfundgrube auch hier in den Blog.

Leben lernen mit Demenz

Immer mehr Menschen erreichen ein höheres Lebensalter. Das bedeutet, dass immer Menschen an Demenz erkranken. Das bedeutet aber auch, dass immer mehr Menschen demente Angehörige allein oder mit anderen Familienmitgliedern gemeinsam für kurze oder auch über einen längeren Zeitraum pflegen.

Dement lautet in die deutsche Sprache übersetzt, vom Geist entfernt. Der Verlust der geistigen Fähigkeiten erfolgt bei den unterschiedlichen Formen von Demenz schubweise. . Wenn ein geliebter Mensch im Verlauf einer Demenzerkrankung nach und nach in Unwissenheit versinkt, ist es umso wichtiger, dass diejenigen, die diesen Memschen versorgen, wissen, wie es um ihren Angehörigen steht, was sie für ihn und für sich tun können, damit ein leben mit Demenz so gut als möglich gelingen kann. Der Titel des Ratgebers lautet: leben lernen mit Demenz. Und es ist ein wirklich in vielen Punkten schwieriger Lernprozess und eine große Lebensaufgabe einen Angehörigen, der an Demenz erkrankt ist, zu betreuen. Doch damit das Leben für alle Familienmitglieder so schön und gelungen als möglich sein kann, gibt es: Demenz-Ratgeber für Familien: Wie Sie gemeinsam die schönen Momente in der Familie nutzen.

Der aktuelle Ratgeber, um den es in diesem Artikel geht, umfasst 12 Hefte, in denen alle wichtigen Punkte angesprochen werden, z. B. Diagnose, Grundwissen über unterschiedliche Demenzerkrankungen und ihre Verläufe, Pflegestufen, verschiedene Hilfen für pflegende Angehörige etc. Es heißt: „Man soll alles so einfach als möglich erklären aber auch nicht einfacher.“ So bekommt jeder, der als Angehöriger über die Pflege eine dementen Verwandten bescheid wissen muss, alle Informationen, die er oder sie benötigt und zwar in einer praktischen und umsichtig gestalteten Form. Es gibt weder vereinfachende Verkürzungen noch ausufernde Fachdiskussionen, die nur in einem dicken Wälzer Platz finden würden. Wer allein oder mit anderen gemeinsam einen Demenzkranken betreuen, benötigen eine Anleitung, die sie lebenspraktisch begleitet, so dass die erforderliche Pflege gut organisiert und liebevoll geleistet werden kann. Demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen brauchen zuverlässigen Rat und Stabilität. Dazu gehört aber nicht nur ein guter und praktischer Ratgeber, den man immer wieder zur Hand nehmen kann. Dazu gehört auch fachkundige und menschliche Beratung. So gehört zu diesem Programm auch die Möglichkeit das Redaktionsteam telefonisch ansprechen zu können. Darüber hinaus kann man das Beratungsangebot 30 Tage lang testen. Alzheimer und Demenz: Das Familienberatungsprogramm in 12 Schritten können Sie jetzt hier kostenlos und unverbindlich kennenlernen!

Wer betroffen ist, sollte einfach die Möglichkeit in Anspruch nehmen, dass man das Angebot testen kann. Ich wünsche Euch allen alles erdenklich Gute! Und wenn Ihr Menschen kennt, die gerade jemanden in der Familie haben, der dement ist, könnt Ihr dieses Angebot und diesen Artikel natürlich jeder Zeit weiterempfehlen.

Liebe Grüße

Christiane

Autor: Texthase Online

Diesen Blog führe ich seit dem 16. November 2012. Als Autorin benutze ich das Pseudonym Paula Grimm. In diesem Blog findet Ihr nicht nur Prosatexte, Haikus und Essays sondern auch Wissenswertes über das Schreiben, Barrierefreiheit, Internetshops und Webseiten, die ich bei meinen Streifzügen durch das Web finde und alles, was mich privat und beruflich interessiert. Christiane (Texthase Online)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s