Erfahrungsbericht: Fünf Jahre im Blindflug bloggen

„Die eierlegende Wollmilchsau für Blogger gibt es nicht!“ (Artikel für alle, die auf der Suche nach einem geeigneten Blogsystem sind).

Guten Tag Ihr Lieben,

ich kann es kaum glauben! Aber, als ich wieder einmal darüber nachgedacht habe, wie ich dieses Blog ausbauen und weiterentwickeln kann, fiel mir plötzlich ein, dass ich am Dienstag, 11.02.13, meinen fünften Jahrestag als Bloggerin hatte. Das ist ein geeigneter Anlass, um einmal darüber nachzudenken, was ich als Bloggerin gelernt, erlebt und ausprobiert habe. Und es gibt bestimmt doch einige Aspekte, die ich in diesem Artikel anspreche, die nicht nur für blinde und sehbehinderte Blogger interessant sind.

Wer bloggen möchte, sucht einen Anbieter, dessen Blogsystem viele praktische Funktionen und Darstellungsmöglichkeiten aufweist, mit dem man aber auch schnell und zuverlässig unterschiedliche Inhalte wie Texte, Bilder, Links usw online stellen kann. Dazu ist es erforderlich, dass Provider die Funktionen sorgfältig geordnet in ihrem Portal zur Verfügung stellen. Da Blogsysteme in den letzten Jahren immer mehr Funktionen bekommen haben, wurden die Funktionen erweitert, was dazu führt, dass man sich immer wieder an neue Eingabemöblichkeiten gewöhnen musste. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum ich sehr viele verschiedene Blogsysteme ausprobiert und so oft gewechselt habe. Das eine oder andere graue Haar, das ich inzwischen habe, ist wohl auf die Mühe zurückzuführen, die ich darauf verwendet habe, nach Veränderungen am Blogsystem neu zurecht zu kommen. Und ich gebe zu, dass ich mehrfach dann auch nach einigen Tagen aufgegeben habe. Um einen aktuellen Eindruck zu gewinnen, wie zugänglich die mir geläufigen Blogsysteme sind, habe ich mich in den letzten Tagen auf den mir bekannten Portalen noch einmal umgesehen. So habe ich festgestellt, dass inzwischen immer mehr Blogsysteme mit akustischen oder visuellen Codes arbeiten, wenn man sich anmelden möchte. Dass findigen IT-Fachleuten bislang noch nichts besseres zur Sicherheit eingefallen ist, ist mit bestimmt nicht nur für Personen mit Sinnesbehinderungen ein Ärgernis oder Problem.

Blogsystemeauslese

Blog.de

Bei diesem gibt es zwei Möglichkeiten zu bloggen. Wer ein einziges Blog führen möchte, der kann sich ganz einfach kostenfrei registrieren. Wer mehrere Blogs führen will, kann einen Premiumaccount einrichten. Dafür wird ein Jahresbezugspreis erhoben. Ich hatte bei der Nutzung manchmal mit dem Formular, über das man Artikel einstellt, speziell mit der Ansicht in der Vorschau Probleme, kam aber im Großen undGanzen damit zurecht.
Die Adresse lautet: .

Blogger und Blogspot.com

Diese beiden Blogsysteme sind die kostenfreien Möglichkeiten, die Google für Blogger bietet. Die Adressen lauten:
http://www.blogger.de
http://www.blogspot.com.
Die Registrierung ist einfach und erfordert keine so weit mir bekannt ist keine Codes zur Registrierung. Bei diesen beiden Systemen, die einander gleichen wie ein Ei dem anderen ist eine Erweiterung des Blogs auf eine Homepage, in dem das Blog dann integriert ist, vorgesehen. Zum Löschen und kommentieren werden jedoch Codes benötigt. Ich bin zwar mit dem Eingabeformular für Artikel zurecht gekommen fand es aber nicht sehr übersichtlich. Außerdem tritt bei manchen Screen Reedern und Vergrößerungssprogrammen das Phänomen auf, dass Artikel zwar angezeigt werden aber nicht geöffnet werden können, obwohl der Artikel öffentlich eingestellt ist. Man kann auch Artikel per Email einstellen, muss das aber zuvor anmelden. Das war auch wieder so ein Formular, in dem ich mich mit meinen beiden Rechnern nicht gut bewegen konnte.

Blogieren

Blogieren ist ein nicht so bekanntes Blogsystem, das unter der Adresse http://www.blogieren.de zu finden ist. Bei diesem Blogsystem lauerte und lauert bei der Registrierung ein visueller Code. Es gibt zwei Blogtypen, von denen eines für Fortgeschrittene gedacht ist, die einiges selbst programmieren möchten. Speziell die Eingabe der Artikel arbeitet nicht immer zuverlässig mit den Screen Reedern, die blinde und sehbehinderte Nutzer benötigen. Es ist mir sowohl bei meinem Macbook als auch bei meinem Rechner mit Windows Xp passiert, dass der Cursor unwillkürlich im Eingabeformular herum gesprungen ist. Bei diesem System ist bloggen via Mail nicht vorgesehen.

Blogsport

Das System ist unter der Adresse http://www.blogsport.de zu finden. Es handelt sich hierbei um ein Blogsystem, das an WordPress angelehnt ist. Ich weiß nicht, ob alle Funktionen wirklich identisch sind. Die Registrierung ohne Codes ist jedenfalls genauso einfach wie bei WordPress. Es ist ebenfalls ein kostenfreies Blogsystem. Die Einstellung von Artikeln, das Erstellen von Kategorien ist genauso einfach wie bei WordPress. Auch habe ich bei meinem Kurzbesuch nicht feststellen können, ob man Posts auch per Email einstellen kann.

Myblog

Ein ebenfalls sehr bekanntes Blogsystem ist Myblog unter der Webadresse: http://www.myblog.de.
Dort kann man ein Freeblog einrichten. Inzwischen ist das nicht mehr ohne Sicherheitscode bei der Registrierung möglich. Mit den Formularen kam ich gut zurecht. Ob man auch via Mail bloggen kann, habe ich leider nicht herausgefunden.

Posterous

Erreichbar ist dieses Blogsystem unter der Adresse:
http://www.posterous.com.
Zur Registrierung eines Blogs ist inzwischen die Eingabe eines visuellen Codes erforderlich. Wer englisch kann, kommt mit diesem System und seinen Funktionen sicher gut zurecht, denn alle Einstellungsmöglichkeiten sind einfach und gut verständlich erklärt. Das gilt z. B. für das Versenden von Posts via Email auf das eigene Blog. So gibt es eine einfache Möglichkeit über die Betreffzeile einzugeben, in welche Kategorie der Beitrag eingeordnet werden soll. Man kann sein Blog bei Posters zwar in deutsch führen. Die Benutzerführung ist jedoch nach wie vor nur in englischer Sprache verfügbar. Das ist beispielsweise für diejenigen Blogger ein Nachteil, die viele Leser haben, die kaum englisch können oder mit Sprachausgabe arbeiten. Was mir sehr gefällt, ist, dass man bei Posters auch ganz einfach einstellen kann, das die älteren Posts zuoberst beim Aufruf des Blogs angezeigt werden.

Spin

Die Adresse lautet: http://www.spin.de.
Ich habe mich bei meiner letzten Stippvisite und bei meinem Registrierungsversuch gefragt, ob es sich um ein soziales Netzwerk handelt, das ein Blogsystem werden wollte oder umgekehrt. Die Registrierung ist zwar sehr einfach und ohne Codes möglich. Aber bis man dann zum Bloggen darf, soll man ganz viele persönliche Eintragungen machen. Und die Formulare, in die man z. B. seine Interessen, Lieblingsfilme, bevorzugte Reiseziele eintragen soll, sind nicht unbezwingbar aber in lästigem Design gestaltet. Und auch das Formular für das Eintragen der Artikel ist keineswegs besser. Man kann sich sicher in dieses System einfuchsen. Aber es ist wohl insgesamt eher etwas für Computernutzer, die vielseitige Kontakte suchen und nebenbei ganz persönlich bloggen möchten.

WordPress

Das bekannte Blogsystem kann kostenfrei genutzt werden. Wenn man sein Blog aber als Homepage ausbaut, wird ein Jahresabonnement von 18 € fällig. Verfügbar ist das System über die Adresse: http://www.wordpress.com.
Man findet viele praktische Funktionen und Plugins. Ich habe in den letzten drei Monaten, die ich mit WordPress arbeite, viele Funktionen im Blindflug gefunden und eingestellt. Man kann, was mir sehr gut gefällt, Posts per Email einstellen, wofür man eine spezielle Emailadresse bekommt, an die man seinen Beitrag sendet, um ihn zu veröffentlichen. Was ich jedoch vermisse, weil ich es für mein neues Projekt gut gebrauchen könnte, ist di Möglichkeit die Reihenfolge der Posts so einzustellen, dass die ältesten zuerst angezeigt werden, wenn jemand das Blog besucht.
Vielleicht konnte ich Euch einige nützliche Tipps geben, aber es gilt: „Selbst stöbern führt zum geeigneten Blogsystem.“ So sind beispielsweise die Vorstellungen, wie ein Formular bequem und anschaulich gestaltet zu sein hat, doch unterschiedlich. Und ich denke, dass es manchen von Euch, die auf der Suche nach einem geeigneten Blogsystem sind, gar nicht so wichtig ist, ob und wie man einfach auch per Mail bloggen kann etc.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Denn es gibt immer wieder neue Blogsysteme. Und manche Angebote werden auch eingestellt. So gibt es Blog-citi.de, mit dem ich seiner Zeit in die Welt der Blogger gestartet bin, nicht mehr. Die Domain wurde an eine Rückenschule verkauft.

ich wünsche Euch viel Vergnügen beim Bloggen und beim Lesen verschiedener Blogs!

Liebe Grüße

Christiane (Texthase Online)

Autor: PaulaGrimm52

Diesen Blog führe ich seit dem 31. März 2018. Hier können mir Leserinnen und Leser und Kolleginnen und Kollegen bei der Arbeit an Prosatexten über die Schulter blicken, Fragen Kritik schreiben und Anregungen geben und sich mit mir über ihre eigenen Lese- und Schreiberfahrungen austauschen. Und es würde mich freuen, wenn Ihr mich bei meinen Crowdfundings unterstützt! Herzlichen Dank für alles! Liebe Grüße Paula Grimm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s