Ich bin blind na & – Eine Projektvorstellung

Guten Tag Ihr Lieben,

gestern habe ich über die Plattform Steady geschrieben. Heute möchte ich Euch ein Projekt ans Herz legen, das mir sehr gut gefällt, und das ich seit heute unterstüzte.

Sylvia Lenz aus Koblenz bietet Informationen zum Thema Blindheit für Kinder und Erwachsene an und möchte ihre Arbeit bekannter und ausbauen. Um ihr Projekt weiterzuentwickeln, hat sie eine Kampagne bei Steady gestartet, die Ihr Euch unter https://steadyhq.com/ich-bin-blind-na-und anschauen könnt. Natürlich könnt Ihr Sylvia Lenz auch zu eigenen Informationsveranstaltungen einladen.

Ich wünsche diesem Projekt sehr viele Unterstützer und Sylvia viele Einladungen sowie allen, die eine Veranstaltung von ihr besuchen interessante Einblicke in das Leben blinder Menschen und viel Freude!

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm)

P.S.: Teilt diesen Beitrag bitte sehr eifrig! Herzlichen Dank! 🙂

Einladung für Buchmenschen

Guten tag Ihr Lieben,

heute musste die Arbeit am Felicitasprojekt weitgehend ruhen. Es geht ja derzeit für mich auch darum, mich freiberuflich neu aufzustellen. Das bedeutet, Um- und Neubau bezogen auf meine Blogs. Paulas Romantik wird sicherlich eingestellt werden. Die iProjekte und Artikel in diesem Blog werden in die anderen Blogs umziehen. Vorerst bleibt es aber noch so. Denn ich weiß noch nicht, was von dort wohin kommen soll. Darum kümmere ich mich allerdings wirklich erst, wenn der Felicitasroman als Crowdfundingprojekt bei 100 Fans eingezogen ist. Hier jetzt aber zu meinem neuen Blog. Schaut doch mal ‚rein!
Dies ist der erste Artikel: Hiermit lade ich alle Buchmacher und Menschen, die sich für alles rundum die Erstellung von Büchern interessieren ein in diesem Blog zu stöbern und ihm zu folgen! Nein Autorenname ist Paula Grimm, …

Quelle: Einladung für Buchmenschen

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und freue mich über jeden Besuch in meinem neuen Blog!

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm bei Texthase Online)

Schwarmfinanzierung für Veranstaltungen und andere kreative Projekte bei Crowdfans

‚nabend Ihr Lieben,

) diejenigen, die bereits häufiger Texthase Online besucht haben, wissen, wie sehr ich mich für die Idee der Schwarmfinanzierung (Crowdfunding begeistere. So freut es mich selbstverständlich, dass die Krautreporter ab Herbst ihr Magazin verwirklichen können. Das journalistische Projekt findet Ihr unter http://www.krautreporter.de. Heute habe ich nun ein weiteres Crowdfundingportal entdeckt. Das Unternehmen, über das Künstler Veranstaltungen und Kunstprojekte über eine Schwarmfinanzierung verwirklichen können, heißt Crowdfans und hat seinen Sitz in Berlin. Der Link zur Homepage lautet: http://http://www.crowdfans.de.

Ich habe selbstverständlich schon auf der Webseite gestöbert und festgestellt, dass dieses Portal auf jeden Fall in meine engere Auswahl kommt, wenn ich für Orca: Zeit der Schatten, doch eine Schwarmfinanzierung starte. Für mein Dafürhalten ist die Webseite für Kreative und ihre Mäzene gleichermaßen ansprechend und übersichtlich gestaltet.

Was mir sofort aufgefallen ist, war, dass laufende Projekte und erfolgreich durchgeführte Projekte an sehr exponierter Stelle auf der Homepage stehen. Die FAQ enthalten tatsächlich alle grundsätzlichen Fragen und Antworten. Und die Antworten sind kurz, bündig und verständlich. So erfährt man, dass Projekte via Mail angenommen werden, dass Kreative sie nicht selbst einstellen können, so dass es immer zu einer Absprache über die Darstellung, den Preis, die Werbestrategien et c. der Projekte kommt. Diese Herangehensweise stört „alte Hasen“, die bereits Erfahrung mit Crowdfunding haben, vielleicht. Das Unternehmen versteht sich als Dienstleister im Bereich der Schwarmfinanzierung und fasst diese Vorgehensweise als Service für jedes einzelne Projekt auf. Für „Frischlinge“ ist dieses Angebot sicherlich eine große Hilfe.

Für Mäzene, die Projekte unterstützen möchten, ist wichtig zu wissen, dass sie ihr Geld auf jeden Fall auf Heller und Pfennig zurückerhalten, sollte das gesponserte Projekt nicht die erforderliche Summe erhalten. Bei einer gelungenen Schwarmfinanzierung erhebt Crowdfans 10% der Gesamtsumme. Zudem erhält Paypal 1,9% und 35 Cent von jedem Mäzen. Das ist bei der Planung der Projekte natürlich zu bedenken.

Und es gibt einen Aspekt, den ich wirklich sehr genau mit den Mitarbeitern von Crowdfans besprechen würde, wenn ich mein Buch oder eine Lesereise finanzieren würde. Man soll, nachdem man sich mit dem Unternehmen auf ein Crowdfunding geeinigt hat, 30 Tage lang Fans sammeln, bevor das Crowdfunding beginnt. Wie soll das von statten gehen? Wird in dieser Phase bereits Geld gesammelt? Wie viel muss in dieser Zeit gesammelt werden?

Was mir sehr positiv aufgefallen ist, war, dass es offenbar viele Hörspiel- und Audiobookprojekte gibt, die über http://www.crowdfans.de gesponsert werden.

Ich wünsche Euch viel Vergnügen und erfolg bei der Finanzierung und beim Sponsoring von Projekten!

Liebe Grüße

Christiane (Texthase Online)