Texthaseonlineshop ist eröffnet!

Guten Tag,

immer wieder hatte ich darüber nachgedacht, einen Onlineshop zu eröffnen, in dem ich zumindest die digitalen Versionen meiner Bücher selbst verkaufen wollte. Jetzt habe ich es tatsächlich gewag.

Meine beiden Ebooks im Format Epub sind inzwischen im Shop, den Ihr über Paula Grimms Schreibwerkstatt finden könnt, verfügbar. Und hier geht’s lang zum Shop: https://www.paulagrimmsschreibwerkstatt.de/shop/.

Demnächst kommen die beiden Hörbücher noch dazu. Und Tickets für Lesungen und andere Veranstaltungen kommen nach und nach dann auch noch dazu.

Texthaseonline steht für den Shop Pate, denn mit der knuffigen Häsin fing ja Im Web alles für mich an.
Schaut doch einfach mal ‚rein!

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm)

Einladung für Buchmenschen

Guten tag Ihr Lieben,

heute musste die Arbeit am Felicitasprojekt weitgehend ruhen. Es geht ja derzeit für mich auch darum, mich freiberuflich neu aufzustellen. Das bedeutet, Um- und Neubau bezogen auf meine Blogs. Paulas Romantik wird sicherlich eingestellt werden. Die iProjekte und Artikel in diesem Blog werden in die anderen Blogs umziehen. Vorerst bleibt es aber noch so. Denn ich weiß noch nicht, was von dort wohin kommen soll. Darum kümmere ich mich allerdings wirklich erst, wenn der Felicitasroman als Crowdfundingprojekt bei 100 Fans eingezogen ist. Hier jetzt aber zu meinem neuen Blog. Schaut doch mal ‚rein!
Dies ist der erste Artikel: Hiermit lade ich alle Buchmacher und Menschen, die sich für alles rundum die Erstellung von Büchern interessieren ein in diesem Blog zu stöbern und ihm zu folgen! Nein Autorenname ist Paula Grimm, …

Quelle: Einladung für Buchmenschen

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und freue mich über jeden Besuch in meinem neuen Blog!

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm bei Texthase Online)

Vorankündigung für tausendundein Prosaik aus der Lesbar und Texterei von Paula Grimm: 0007. Der angemessene Ton für Literatur?

Guten Tag Ihr Lieben,

donnerstags immer Vorankündigung für den Literaturpodcast tausendundein Prosaik aus der Lesbar und Texterei von Paula Grimm. Morgen Stelle ich Euch bereits die siebente Folge meiner Plauderei über literarische Themen ein. Wer sich ein- oder Folgen nachhören möchte, wird hier fündig http://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:170896927/sounds.rss. Wer eine deutschsprachige Hörquelle bevorzugt, der findet Paula Grimm und den Podcast auch im Podcastverzeichnis http://www.podcast.de.

Morgen zur blauen Stunde oder später, wenn Ihr Lust habt, wäre es schön, wenn Ihr Euch zum Anhören der Folge wirklich etwas Zeit nehmen könntet. Denn zum gewählten Themenschwerpunkt habe ich viel zu erzählen. Denn morgen geht es in der Hauptsache um Lesungen, das Vorlesen allgemein und Hörbücher im Besonderen. Dazu gibt es auch Anmerkungen in eigener Sache und zu guter Letzt ein tiefer Griff in die Hörbuchschatztruhe, aus der ich einige Audiobooks, die mir besonders am Herzen liegen, empfehlen möchte.

Ich wünsche Euch allen einen sehr angenehmen Donnerstag, freue mich über jeden, der zuhört und erinnere daran, dass für Kommentare aller Art, wozu selbstverständlich auch Themenwünsche gehören, das Gegenteil von strengverboten, nämlich unbedingt erwünscht, gilt!

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm bei Texthase Online)

Der Literaturtreff und anderes Lesefutter der DZB

Guten Tag Ihr Lieben,

der Anlass für diesen Artikel ist das 25. Jubiläum der Punktschriftzeitschrift Literaturtreff. Dieses Magazin erscheint wöchentlich. Der Jahresbezugspreis beträgt 62,40 €. Viele Jahre erschien das Literaturmagazin im Großformat. Zu Beginn des Jubiläumsjahrgangs wurde das Format auf das handlichere DIN a4-Format umgestellt. In der Literaturzeitschrift erscheinen Romane und längere Erzählungen in Fortsetzung. So konnten die Leser im Jahr 2011 den bekannten Roman Accabadora von Michela Murgia und das Buch alte Liebe von Elke Heidenreich und Bernd Schröder lesen. In der abwechslungsreichen Literaturliste für 2013 ist Michela Murgia übrigens wieder im Programm und zwar mit ihrem Erzählungsband „Elf Wege über eine Insel“. Mehrere historische Romane, z. B. „Davon, frei zu sein“ oder auch der Wenderoman von Sascha Lange: „Das wird mein Jahr“ sorgen im kommenden Jahr für interessante und vielseitige Unterhaltung im Literaturtreff.

Der Literaturtreff ist nur ein Beispiel für das, was die Deutsche Zentralbücherei für Blinde in Leipzig blinden und sehbehinderten Menschen zu bieten hat. Auf der Homepage: http://www.dzb.de stellt sich die Bibliothek mit ihrem umfangreichen Hörbuch- und Punktschriftangebot vor. Dort findet man das vielfältige Verlagsprogramm mit Hör- und Punktschriftzeitschriften, die man unter der Emailadresse Abo@dzb.de bestellen kann, ebenso wie das vielseitige Sortiment der Hör- und Punktschriftbühcher, die kostenfrei entliehen werden können. Studio und Punktschriftdruckerei beiten auch einen Aufle- und Punktschriftservice an, bei dem beispielsweise Blindennoten gedruckt werden können.

Mit den Ohren oder Fingern lesen macht Spaß, und die DZB bietet dazu einen umfangreichen und empfehlenswerten Service.
„Auf zu immer neuen Büchern!“

Liebe Grüße

Christiane (Texthase Online)