Einige Anmerkungen über die Erstellung inklusiv gestalteter Webseiten und barrierefreie Inhalte im Web

Guten tag Ihr Lieben,

die Themen Barrierefreiheit (Web und Technik) und Inklusive sind auf Texthase Online nun schon länger nicht geschrieben worden. In Vergessenheit geraten sind sie jedoch keineswegs. Wie dem auch sei! In diesem Post gibt es wieder einmal ein paar Lesefrüchte und Hinweise zu hilfreichen Projekten für diejenigen von Euch, die sich als Autoren, Fotografen, Buchrezensenten, Reiseblogger etc. für Barrierefreiheit im Web interessieren.

Wer immer mehr von Barrierefreiheit und Inklusion begreifen möchte, der tut gut daran, sich mit den Themen Wahrnehmung, Rezeption, Kreativität und Aktionsmöglichkeiten unterschiedlicher Menschen zu befassen. In dieser Hinsicht ist es oft nützlich und ein guter Anfang einfach aus Interesse durch das Web zu streunen, um sich Inspirieren zu lassen. Blogs von behinderten Menschen, zum Beispiel von http://quergedachtes.wordpress.com über Autismus aus der Sicht eines Autisten oder von Gehörlosen und Hörbehinderten Menschen in denBlogs die im Artikel
https://texthaseonline.com/2013/11/02/lesens-und-sicher-auch-sehenswerte-blogs-zum-themenkreis-horbehinderung/ erwähnt werden usw.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch außerhalb der Blogosphäre auch Aktionen von und mit behinderten Personen, die einen vielseitigen Einblick in die Wahrnehmungsfähigkeit und Aktivitäten unterschiedlicher Menschen geben, bei denen Personengruppen oder unterschiedliche Einzelpersonen miteinander vernetzt arbeiten. Hier kommen beispielhaft zwei Homepages.

Auf http://www.blautor.de findet Ihr Beispiele der Arbeiten von Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft blinder Autoren, die Ihr lesen und teilweise auch hören könnt. Dazu zählen nicht nur Vitae und Werke einzelner Autoren, sondern auch Mitschnitte von Tagungen der Arbeitsgemeinschaft.

Eine weitere Webseite, die die Arbeit von blinden und sehenden Künstlern, die miteinander kooperieren zeigt, ist
http://www.blindeundkunst.de/. Interessierte Nutzer bekommen auch hier einen vielfältigen Eindruck von dem, was Wahrnehmung und Kreativität bedeuten können. So ist es selbstverständlich, dass die eingestellten Inhalte auch mit einer großen Vielfalt bezogen auf die eingestellten Medien betrifft, aufwartet. Das ist natürlich auch deshalb möglich, da unterschiedliche Künstler und Medienschaffende kreativ kooperieren.

Sich vielfältig zu informieren und sich interessant unterhalten zu lassen, ist der erste Schritt und schon eine lohnende Sache, die man jeder Zeit erweitern kann. Doch für Kulturschaffende und für die Vermittlung von Bildung und Informationen ist die praktische Verwirklichung von Inklusive die zweite wichtige Ebene.
Wer gern eine eigene Homepage erstellen möchte, die inklusiv gestaltet ist, und die Möglichkeit hat, nach Köln zu kommen, kann von Januar 2016 bis Juni 20116 an einem Seminar zu diesem Thema teilnehmen.Das Seminar wird von Dr. Arne Harder geleitet. Es gibt sechs Präsenztermine. Schirmherrschaft für das Kursangebot hat der oben erwähnte Verein Blinde und Kunst in Kooperation mit der Aktion Mensch. Diese Kooperation ermöglicht es, dass die Teilnahme lediglich 50,00 € beträgt. Darüber hinaus gibt es auch eine ermäßigte Teilnahmegebühr für Interessenten, die Arbeitslosengeld II erhalten. Detaillierte Informationen findet Ihr unter
http://www.blindeundkunst.de/2015/09/15/inklusive-webseiten-fur-alle-selbst-erstellen/. Informationen über den Kursleiter und seine Arbeit findet Ihr unter
http://www.med.uni-magdeburg.de/~harder/exp/arne.html.

Wer lernen möchte, wie man recht einfach barrierefreie Webseiten erstellt, die vielen Nutzern Freude bereiten und Informationen bieten, der kann, wenn er oder sie lieber für sich allein lernt und nicht nach Köln kommen kann, das Buch von Dr. Arne Harter verwenden, das ich bereits im Dezember 2012 in diesem Blog rezensiert habe. Hier ist der Link dazu:
https://texthaseonline.com/2012/12/10/html-und-css-im-blindflug-einfache-webseiten-von-hand-fur-viele/.
Ich wünsche Euch interessante und gute Unterhaltung mit den Inhalten auf den Homepages der genannten Blogger und Projekten und viel Erfolg und Freude dabei, wenn Ihr selbst eine inklusiv gestaltete Webseite erstellt!

Liebe Grüße

Christiane (Texthase Online)

Autor: Texthase Online

Diesen Blog führe ich seit dem 16. November 2012. Als Autorin benutze ich das Pseudonym Paula Grimm. In diesem Blog findet Ihr nicht nur Prosatexte, Haikus und Essays sondern auch Wissenswertes über das Schreiben, Barrierefreiheit, Internetshops und Webseiten, die ich bei meinen Streifzügen durch das Web finde und alles, was mich privat und beruflich interessiert. Christiane (Texthase Online)

3 Kommentare zu „Einige Anmerkungen über die Erstellung inklusiv gestalteter Webseiten und barrierefreie Inhalte im Web“

    1. Hallo Ulrike,

      ich bin inzwischen schon so an Kummer gewöhnt, dass mir nur noch die richtig groben Schnitzer auffallen. Es ist wie mit der Hausarbeit. Man „sieht“ nur, was nicht gemacht wurde. Also zeigt sich, dass viele Webseitenbetreiber schon viele Aspekte schon ordentlich gestaltet haben. Man muss auch sagen, das gilt, gewusst wie. Viele Sachen sind ganz einfach, wenn man sie weiß.

      Liebe Grüße

      Christiane >

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s