Felicitas‘ Platz in der Kindleedition

‚nabend zusammen,

es wäre ja auch gelacht, wenn gestandene Frauen es nicht hätten schaffen können, der Felicitas und ihrer vielseitigen Geschichte keinen Platz in der Kindleedition zu verschaffen. Seit heute Nachmittag so gegen halb fünf ist es endlich vollbracht. Unter

https://www.amazon.de/dp/B077NCVYCY/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1511290715&sr=1-1&keywords=Felicitas,+Paula+Grimm,+Kindle ist der erste Roman des felicitasprojekts für 03,99 € als Kindleebook erhältlich.

Ursprünglich war es ganz anders gedacht. Xinxii hatte eine passende Ebookversion über die Datenbank des Unternehmens bei Amazon eingestellt. Aber ein Streit zwischen den beiden Firmen hat dazu geführt, dass Amazon Ebooks von Xinxiiautoren gesperrt hat. Davon war auch ich betroffen.

Dass ich mich auf Anraten der zuständigen Mitarbeiterin bei Xinxii dazu entschieden hatte, eine eigenständige Kindleversion zu erstellen, hat nicht nur damit zu tun, dass „Selfpublisher nicht an Amazon“ vorbeikommen. Ich weiß, dass viele, vor allem ältere Leser, den Kindleebookreader sehr schätzen. Und ich schätze die Kindleapp für mein iPhone. Das ist aber auch wirklich das Einzige, was mich als Kundin bei Amazon hält. Da viele Kolleginnen und Kollegen, die im bereich selfpublishing unterwegs sind, auf Amazon setzen, kann ich viele dieser Ebooks überhaupt nur mit dieser app lesen. Programme wie adobe Digital Editions sind zwar auch im Blindflug nutzbar. Aber das ist nicht ganz so einfach. Eine gute Alternative ist allerdings iBooks.

Als ich mein Ebook bei Kindle Direct publishing veröffentlichen wollte, musste ich feststellen, dass das Formular zunächst den Eindruck machte als ob sich nichts verändert hätte. Aber leider stellte es sich dann heraus, dass ich den Uploadbereich für das cover und die buchdatei nicht erreichen konnte. Darüber hinaus konnte ich die Kategorien nicht auswählen. Herzlichen Dank an Mira Alexander, die mir geholfen hat!

Ich hoffe, dass viele Kindleleser sich gut mit meinem Buch unterhalten!

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm bei Texthase Online)

Um- und Vorschau für das vierte Quartal 2016

Guten Tag Ihr Lieben,

ab und zu sollte man Umschau halten. Und der 01. Oktober ist ein guter Tag dafür. Denn mit diesem Datum beginnt das letzte Quartal des Jahres. Und der 01. Oktober 2016 ist ganz besonders gut für eine Um- und erst recht für eine Vorschau, da ein ereignisreiches Quartal zu ende gegangen ist und daher ein neues Vierteljahr beginnt, das mit Umsicht gestaltet werden sollte.

In den letzten drei Monaten stand meine Arbeit fast ganz im Zeichen des Felicitasprojekts. So habe ich http://www.felicitasbloglbog.wordpress.com ins Leben gerufen, in dem es ausschließlich um die Felicitasromanserie geht. Ab Ende Juni war der erste Band der Buchreihe exklusiv bei Amazon erhältlich, da ich mit diesem Ebook am Kindle Storyteller Award 2016 teilgenommen habe. Selbstverständlich ist Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas nach wie vor in der Kindleedition verfügbar und zwar unter https://www.amazon.de/dp/B01HP04Y5O/. DerPreis beträgt 03,99 €. Seit Mittwoch dem 28. September gibt es auch eine Epubversion für alle, die als Reader Torino benutzen oder mit Calibre oder Adobe Digital Edition elektronische Bücher lesen. Derzeit ist diese Epubversion nur bei der Mayerschen bei Bookmundo erhältlich und zwar unter dem Link:
http://www.mayersche.de/Felicitas-ebook-Paula-Grimm.html?listtype=search&detailsearchtitle=Felicitas&detailsearchauthor=Paula+Grimm. Dieses Ebook kostet ebenfalls 03,99 € und wird unter der ISBN 9789463181907 bald bei anderen Shops verfügbar sein. Wer den Felicitasroman als Taschenbuch lesen möchte, bekommt es für 15,62 € mit der ISBN 9789463181822.

Im vergangenen Quartal konnte ich mich sehr über tatkräftige Unterstützung freuen. Frau Täschner hilft mir seit August bei der Erledigung aller Verwaltungsarbeiten. Und Mira Alexander hat die Umschläge der unterschiedlichen Romanversionen gestaltet und die Formatierungen gemacht. Zu ihren Werken und Angeboten geht es mit dem Link: http://www.miraalexander.de.

Inzwischen biete ich Informationen für Autorinnen und Autoren an. Artikel zu allen Themen rund um das Erstellen von Büchern gibt es im Blog: http://www.buchmacherkladde.com. Dort gibt es auch aktuelle Informationen zu meinem Coaching für Autoren, das ich Literatohr genannt habe. Dazu gibt es auch einen Film auf YouTube:

https://youtu.be/wcmLj3h7YRs.

Das alles war spannend und hat mich gut beschäftigt. Da inzwischen mein ererbtes Vermögen, wie es sich gehört verbraucht ist und ein Teil des sogenannten Schonvermögens den Felicitasroman ermöglicht hat, ist die Frage, was jetzt getan werden kann oder muss, dringlich geworden. Denn ich möchte als freiberuflich tätige Autorin arbeiten und möglichst finanziell auf eigenen Beinen stehen können.

Um den Service Literatohr in Schwung zu bringen, habe ich gestern eine Auktion bei Ebay für dieses Autorencoaching gestartet. Diese Aktion läuft noch bis zum 10. Oktober 2016. Wer ein auditives Coaching als Autor machen möchte, kann unter dem folgenden Link mitbieten:
http://www.ebay.de/itm/Literatohr-Coaching-fuer-Autorinnen-und-Autoren-am-Telefon-oder-via-Skype-/232099577563?ssPageName=ADME:L:LCA:DE:1123. Der Grund dafür, warum es sich bei diesem Angebot um eine Auktion handelt, ist, dass ich auf Ebay lange nicht tätig war und zu wenige Punkte habe, um eine Festpreisaktion anbieten zu dürfen.

In den nächsten Tagen müsste auch die Kooperation mit der Wortwerke Buchhandlung von Bianca Bolduan offiziell werden. Denn die Bücher sind unterwegs und der Vertrag ist von mir unterschrieben auf dem Weg nach Groß Niendorf. Über meine Erfahrungen mit der Buchhandlung werde ich im Blog http://buchmacherrkladde.com berichten. Zur Homepage der Buchhandlung, die sich für Selfpublisher stark macht, findet Ihr unter http://buchhandlungwortwerke.de.

Der Oktober wird im Zeichen des Inhalts für den zweiten Felicitasroman und der Recherche für dieses Buch stehen. Das ist auch notwendig, denn ich möchte im November noch einmal am NaNoWriMo teilnehmen. Das bedeutet, dass ich im November vorhabe, 50.000 Worte oder mehr an diesem Projekt zu schreiben. Das habe ich mir fest vorgenommen, obwohl ich weiß, dass ich vom 25. bis 27. November kein einziges Wort werde schreiben können. Außerdem möchte ich im Oktober vorlesen üben und Möglichkeiten finden, wo ich kürzere Audiobooks selbst veröffentlichen kann.

Im November ist Bloggeburtstag. Am 16. November wird Texthase Online vier Jahre alt. Ich hoffe, mir fällt noch etwas Spezielles zu diesem Anlass für meine Leser ein. Ich hoffe einfach darauf, dass ich in den letzten beiden Monaten dieses Jahres einige Beratungen machen darf und einige Kurzprosatexte online als Audiodateien anbieten kann.

Womit ich mich auch noch einmal beschäftigen werde, ist die Frage, wie ich einen Lesekreis und/oder eine Schreibrunde hier vor Ort gründen kann, um mich spätestens ab Januar 2017 mit Gleichgesinnten regelmäßig austauschen zu können.

Ich wünsche Euch allen ein angenehmes und erfolgreiches viertes Quartal des Jahres 2016!

Liebe Grüße

Christiane (Paula Grimm bei Texthase Online)

Erfahrungsbericht: Amazon Direkt Publishing

Hier kommt ein Artikel für alle, die sich für Selfpublishing und das Machen von Büchern interessieren! Wie gut, dass es aufmerksame Leser im Netz gibt! Alles bekomme ich dann doch nicht mit.

 

Guten Tag,   mein Buch, Felicitas: Die ersten sieben Leben eines Pumas, ist fertig geworden. Und es geschahen zwei Dinge gleichzeitig. Es stellte sich einerseits heraus, dass ich mitt dem Eins…

Quelle: Erfahrungsbericht: Amazon Direkt Publishing

Buchrezension: Im Zeichen der Jägerin von Neko Kittycat

Guten Tag Ihr Lieben,

mit im Zeichen der Jägerin nimmt die Autorin Neko Kittycat am Story-teller-award von Amazon teil. Da die Bewertung durch Leser, die für den Vorentscheid, das Ranking, wichtig ist, nur noch bis zum 15. Oktober, also bis Übermorgen, möglich ist, entschuldige ich mich ausdrücklich dafür, dass ich erst am Freitag eine Bewertung auf Amazon abgegeben habe und jetzt erst eine Rezension schreibe! Hoffentlich gibt es noch ein paar kurzentschlossene Schnellleser, die das Buch herunterladen, lesen und bewerten.

Was sage ich als Texthase zu diesem Fantasyabenteuer aus dem frühen Mittelalter? Ich merke an, dass Hasen und Kaninchen ursprünglich miteinander verwandt sind aber nicht zur gleichen oder selben Tierart gehören! Das lässt sich bestimmt noch ändern. Und obwohl es in diesem Ebook noch einiges zu verbessern gibt, hatte ich viel Freude an Aynur und ihren Gefährten und finde diese Geschichte so vielseitig und spannend, dass ich es als unbedingt der Verbesserung für würdig befinde, was zwar auch bedeutet, dass es verbesserungsbedürftig ist, aber dabei sollte man auf jeden Fall zu bedenken geben, dass der Wettbewerb bei Amazon eine Bewerbung um einen Buchvertrag ist, durch den sprachlich und inhaltlich noch für den letzten Feinschliff gesorgt werden kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn dieses Buch einen Verlagsvertrag erhalten würde, denn die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten.

Zum Inhalt

Aynur stammt aus Ägypten, ist eine Jägerin, deren Leben der Katzengöttin Bastet gewidmet ist. Sie verfügt über den Schutz, einige Kräfte und Fähigkeiten der Göttin. Und wie es für eine Jägerin, zu denen ja auch Katzen gehören, üblich ist, ist sie sehr wehrhaft. Sie stellt ihre Wehrhaftigkeit Menschen im Kampf gegen unterschiedliche Gefahren und gefährliche Wesen zur Verfügung. So tötet sie unter anderem zwei riesige Kellerschaben und ihre Brut und überwindet mit ihren drei Gefährten weitere Gefahren. Zeitlich ist die Geschichte im frühen Mittelalter angesiedelt. Der Schauplatz ist Mitteleuropa. Ich bezeichne das Ende als offen. Denn obwohl ein schwieriger Kampf beendet ist, deutet sich neue Gefahr an.

Ich wünsche allen Fantasyfans gute Unterhaltung mit diesem Buch und Neko ganz viel Erfolg!

Liebe Grüße

Christiane (Texthase Online)
PS: Ich habe vor allem auch Alena, die verführerische Halbdämonin und den „widerspenstigen“ Hengst ins Herz geschlossen! – Vielleicht gibt’s ja ein Wiederlesen!

🙂

Simbas gute Nachtgeschichten: So inspirierend kann die Anwesenheit eines Katers sein!

Guten Tag Ihr Lieben,
wie inspirierend die Anwesenheit einer Katze, Verzeihung, eines Katers, sein kann, zeigen die Geschichten in Simbas gute Nachtgeschichten von Neko Kittycat, die ja auch für das Geheimnis der Katzen verantwortlich zeichnet, was hoffentlich bald weitergeht. Die gute Nachtgeschichten erschienen am 02. April 2015 in der Kindleedition. Das Büchlein kostet als Download 02,99 € und kann von Kindleabonnenten auch kostenlos heruntergeladen werden.

Ich hatte schon länger vor mir diese Geschichten über die Sprachausgabe meines iPhones vorlesen zu lassen. Und am Sonntagnachmittag habe ich mir die Zeit für die Kurzgeschichten genommen. Die erste Geschichte geht in die Zeit Altägyptens zurück und beantwortet die frage, wie die Katzen im Reich der Pharaonen zu ihrer Bedeutung in der ägyptischen Kultur gaben. In der nächsten Geschichte geht Neko unter die Seeräuber, zu Henry Martin. Die dritte Kurzgeschichte hat mit Halloween zu tun, es folgt ein ritterlicher Kampf besonderer Art, dann geht es um den Zirkus und schließlich erfahren Leser, wie die Engel das Schleichen lernten.

Was mich ein gaaanz kleines Bisschen enttäuscht hat, war die erste Geschichte. Selbstverständlich ist es eine gute Idee, dass die Ägypterin , die sieht, das eine Katze einer Maus den Garaus macht und damit die Ernte rettet, Katzen in ihren Erzählungen für ihre Zeitgenossen eine mythische Bedeutung verleiht. Und doch hätte ich als Leserin zu gern gewusst, wie sie ihre Begegnung mit der Katze mythisch ausschmückt. Den Entwicklungsverlauf der Katzenverehrung, wie sie in Ägypten verlaufen ist, kennen wir ja aus zahlreichen Dokumentationen etc.

Doch dieses Buch war ein zauberhaftes Lesevergnügen! Und ich habe vier Sterne gegeben, weil ich nicht weiß, wie man im Blindflug 4,5 Sterne bei Amazon verleiht. Das ist sehr schmackhaftes Lesefutter für Katzenfans und für diejenigen, die auch Zauberhaftes in Kurzform mögen!

Liebe Grüße
Christiane (Texthase Online)